Termine für die gamescom 2017 stehen fest

0
1304
gamescom: Termine 2017

Gerade heute geht in diesen Minuten die gamescom 2016 nach einer spektakulären Woche rund um das Thema Gaming zu Ende. Dabei wurde der Besucher-Rekord von 2015 – rund 345.000 Besucher – erneut erreicht.

Bereits seit über einer Woche kursiert im Netz die Aussage von Dr. Maximilian Schenk, dem Geschäftsführer der BIU, die gamescom 2017 starte nächstes Jahr bereits an einem Dienstag. Leider gab es dafür keine Quellen und selbst News-Portale kamen in Erklärungsnot, als Leser danach fragten. Es erfolgte nur der Verweis auf die Pressekonferenz in Berlin. Der heute von der Koelnmesse veröffentlichte Schlussbericht zur gamescom 2016 macht es aber nun offiziell für alle nachlesbar: Nächstes Jahr findet die gamescom in der letzten vollen Augustwoche von Dienstag, dem 22. August, bis Samstag, den 26. August statt.

Die gamescom-Woche wird besser ausgefüllt

Wer bis jetzt aufmerksam gelesen hat, dem ist es schon aufgefallen: Der Sonntag fehlt und es geht einen Tag früher los. Mit der Planung hat der Veranstalter auf Bitten der Aussteller reagiert, die Messe besser planbar zu machen.

Die in der Vergangenheit wild im August herumspringenden Termine erschwerten es, die Messe in den Kalendern der Aussteller einzuplanen. Ab 2017 soll die Messe nun jeweils in der letzten vollen Augustwoche stattfinden. Außerdem ist die Öffnungszeit der Entertainment-Area nun um einen Tag verschoben. Das gamescom city festival soll weiterhin von Freitag bis Sonntag stattfinden. Vor dem Start der Messe findet die Entwicklerkonferenz Respawn statt, somit ist eine Woche komplett ausgefüllt und alles ist besser verteilt. Wer also nächstes Jahr keinen Tag in der Entertainment Area verpassen möchte und trotzdem auf das City Festival möchte, der kann dort nun am Sonntag hingehen.

Stand: wargaming, Halle 8
Stand: wargaming, Halle 8 (Foto: Koelnmesse)

Sicherheitsmaßnahmen akzeptiert

Die gesamte Veranstaltung lockte bereits in diesem Jahr mehr als 500.000 Besucher nach Köln, durch das steigende internationale Interesse an der gamescom sind im nächsten Jahr sogar noch mehr zu erwarten.

Wie wir bereits am 4. August berichteten („gamescom 2016 – Sicherheit in Großbuchstaben„), wurden dieses Jahr die Sicherheitsvorkehrungen der Messe verschärft.

Dann lauf ich da rum und hab halt meine legendären Waffen nicht dabei, […] das fühlt sich einfach falsch an.

— Veronika Maucher, Redakteurin und Cosplayer

So durfte man keine Waffennachbildungen mitbringen, wer dies doch tat, musste sie am Eingang abgeben. Auch Aussteller mussten Waffen-Nachbildungen bereits im Vorfeld auf das Gelände bringen und registrieren lassen. Sonst hätten die grimmigen Soldaten, die die heißen Matrosinnen am Gajin-Stand schützten, nur halb so professionell gewirkt. Besonders in der Cosplayer-Szene sorgte dieses Verbot für Aufregung, dennoch funktionierten die Sicherheitskontrollen reibungslos und hunderte Cosplayer sorgten für Abwechslung auf der Messe – Hexer Geralt halt nur mit zwei leeren Schwertscheiden auf dem Rücken.

Quellen:
Schlussbericht gamescom 2016 (nicht mehr verfügbar)
Video-Interview mit Veronika Maucher, PC Games Hardware

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here