Der weite Weg nach oben – Wahrheiten

0
1369
Weiter Weg nach oben

Streamen ist einfach. OBS runterladen, Stream einrichten, Spiel starten und los. Immer wieder tauchen neue Streamer auf, beflügelt von diesem Gedanken. Doch einige verschwinden viel zu schnell wieder.

Doch warum? Ein wichtiger Faktor ist Enttäuschung. Darüber, dass der erwartete Erfolg ausbleibt. Darüber, dass das neue Hobby zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Darüber, dass …

Du willst mit dem Streamen anfangen oder hast es bereits? Du hast Ziele, Ehrgeiz und willst regelmäßig für deine Zuschauer da sein? Dann lass mich bitte vorweg ein paar Dinge klarstellen.

1. Streame nicht, um Geld zu verdienen.
Keine Illusionen. Streamen bringt dir nicht von Beginn an das große Geld. Die meisten Streamer brauchen Monate, um auch nur ein paar Euro durch Donations zu verzeichnen.
Und Haus, Boot und Auto liegen auch weit in der Ferne, denn Streamen kostet meist sogar mehr, als es einbringt. Du brauchst z.B. irgendwann vielleicht bessere Hardware oder willst ein Giveaway raushauen.
Also: Lösch diesen verdammten, riesigen Donation-Button aus deinem Profil. Der schreckt nur ab.

2. Freue dich über jeden Viewer.
Schau mal, wie viele Streams gleichzeitig online sind. Jeder Zuschauer hat eine Riesen-Auswahl! Schätze also jeden Einzelnen, der dir zuschaut. 80-90% der Streamer haben unter 10 Viewer…

3. Streamen ist zeitaufwändig.
Wenn du nicht nur ab und zu mal den Stream anschmeißen, sondern eine Regelmäßigkeit reinbringen willst, wird es massig Stunden deiner Freizeit in Anspruch nehmen.
Früher oder später wirst du dich zudem auch außerhalb deiner Streamzeiten mit dem Thema beschäftigen.
OBS einrichten, passendes Overlay suchen, Emotes für BTTV erstellen, Kontakt zu Stammviewern oder anderen Streamern pflegen, Voice- oder Gameserver einrichten und verwalten…. Du merkst schon, das kann viel werden.
Gerade mit ’nem Job, eigenem Haushalt, Familie, Freunden, Partner, etc. kann das manchmal schnell zu Problemen führen.

4. Erwarte keine Hilfe von anderen, wenn du nicht hilfst.
Solange du dich nicht irgendwo einbringst, bleibst du ungesehen. Du wirst z. B. bei keinem auf die Autohost-Liste rutschen, wenn er noch nie Kontakt zu dir hatte.
Unterstütze andere Streamer durchs Zusehen, Nachrichten in deren Chat oder was auch immer dir (nettes!) einfällt. <3
Und nicht mal dann solltest du etwas erwarten!

5. Streamen ist Arbeit.
Um alle Punkte noch einmal unter einen Hut zu bringen… Man bekommt nichts geschenkt.
Es kostet Zeit, Geld und manchmal auch Nerven. Nur wer nicht aufgibt und dranbleibt, erntet (vielleicht) irgendwann mal Früchte.
Streame aus Leidenschaft und nicht mit viel zu hohen Ansprüchen und Zielen, alles andere wird dich nur runter ziehen.

Meine eigenen Erfahrungen

1. Ich weiß nicht, was ich mir von dem Geld gekauft hätte, wenn ich nicht streamen würde, aber ich habe auf jeden Fall mehr ausgegeben, als ich eingenommen habe.

2. Ich streame derzeit mit durchschnittlich 20-30 Viewern.

3. Ich streame mindestens 4x pro Woche

4. Ich bringe mich täglich in anderen Chats ein, bin Mitglied mehrerer streamtechnischer Projekte, hab mehrere Streamer in meiner Autohost-Liste und hoste auch jedes Mal jemand anderen.
Wenn ich nun nachsehe, wie viele mich in Ihrer Autohost-Liste haben, zähle ich 3.

5. Auch wenn mir das Steamen so gesehen nichts einbringt, möchte ich es nicht missen. Ich habe so viele tolle Menschen kennen gelernt und es macht mir einfach immer wieder aufs neue Spaß.

Und nun los, lade dir OBS herunter, richte deinen Stream ein, starte ein Spiel und los. Es ist wirklich so einfach und ich möchte dich nicht abschrecken. Aber beachte bitte diese fünf Punkte, wenn du länger dabei bleiben möchtest!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here