Der Oktober ist der Monat des Gruselns! Ein Tag Halloween reicht gar nicht, um all die Leute zu erschrecken, Süßigkeiten einzufordern und vor allem, um all die Horror-Schocker zu spielen, die auf den Spieleplattformen erhältlich sind.

Auch in Streams findet man zu dieser Zeit vermehrt grässliche Mon… ähh schaurig schrecklich geschminkte Streamer/-innen, die sich von Jumpscares am laufenden Band kaum noch erholen.

Viele springen über den eigenen Schatten

(Solange er sie nicht einholt und verschlingt…) Doch nicht jeder macht das, weil er diese Spiele liebt. Immer wieder sieht man Personen, die sich in Gruselgames wagen, weil ihre Community das will oder ein Goal erreicht worden ist.

Muss das sein? Wo ist die Grenze bei dem, was man sich diktieren lassen sollte? Oder ist es sinnvoll, sich dem hinzugeben, weil es Zuschauer bringt?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Kommentar-Abo