TwitchTwitch - Archivbild 2019 alt

Es gibt einige Vorteile, die für Twitch Prime sprechen. Sei es Ingame-Loot, Gratisspiele oder auch ein kostenloses monatliches Abo für den Twitch-Kanal eurer Wahl. Seit Kurzem haben Nutzer von Twitch Prime zudem die Möglichkeit, mit dem Kanalfeature „Geschenktruhe“ bis zu drei zusätzliche Kopien von Ingame-Loot oder sogar Vollversionen von bestimmten Games an ihre Twitch-Community zu verschenken.

Aber was ist diese Geschenktruhe und wie funktioniert das alles?

Um die Geschenktruhe füllen zu können, muss diese erst einmal vom jeweiligen Streamer aktiviert werden. Sobald dies geschehen ist, wird ein Widget im Chatfenster eingeblendet, welches den Prime-Mitgliedern sagt: Hey, ihr könnt nun eure überschüssigen Spiele oder Loot in die Truhe legen. Das alles erfolgt über das sogenannte „Geschenkzentrum“, wo man auch auswählen kann, wie viele Exemplare eines Objekts verschenkt werden sollen.

Sind die Geschenke erst mal in der Truhe, liegt alles in der Hand des Streamers. Dieser entscheidet nämlich, wann der gesammelte Inhalt an die Community verteilt wird. Die Verteilung des Loots erfolgt hier übrigens komplett zufällig.

Ich will Geschenke verteilen – wie mache ich das?

Wenn du einen eigenen Kanal betreibst und die Geschenktruhe verwenden möchtest, musst du zunächst zu deinem Creator-Dashbord wechseln. Dort angekommen siehst du die Option „mit dem Sammeln von Geschenken beginnen“ – gleich unter dem Widget für die Community-Geschenktruhe.

Hat das Sammeln begonnen, wird ein Widget im Chatfenster aktiviert, welches dir anzeigt, wie viele Geschenke sich bereits in der Truhe befinden. Wenn du dann der Meinung bist, genug Geschenke gesammelt zu haben, kannst du über die „Geschenke verteilen“-Schaltfläche mit der Ausgabe des Loots beginnen.

Empfänger müssen zwar kein Prime-Mitglied sein, jedoch ist ein Konto bei Amazon Voraussetzung, um den Loot überhaupt erhalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare