BeamStreaming-PlattformenBeam übernimmt Microsoft

Seit dem Launch im Januar 2016 ist die Plattform Beam (beam.pro) stetig gewachsen. Bislang sind deutsche Streamer dort verhältnismäßig selten, der Betreiber ist aber am internationalen Markt interessiert und ich zweifle nicht daran, dass die Plattform beist uns ob ihrer Funktionen zunehmend bekannter werden wird. Nun gab es einen überraschenden Schritt in der Unternehmenspolitik.

Am 10. bzw. 11. August kündigten beide Teilnehmer in ihren Blogs an, dass Beam nun von Microsoft übernommen wurde (Verlinkung zu den Originalbeiträgen siehe unten). Die Übernahme scheint ab sofort gültig zu sein.

Beam erweitert die Infrastruktur

Das Unternehmen Beam wird weiterhin von Matt Salsamendi geleitet werden, er verspricht den Ausbau der Server-Infrastruktur und die Erweiterung des Beam-Teams, vermutlich Support und Entwicklung.

Nach Amazon greift damit nun ein weiterer Großkonzern in die Game-Streaming-Szene ein. Bei Twitch hat sich ja einiges getan, wobei nicht klar ersichtlich ist, ob das nicht auch ohne die Übernahme durch Amazon so gelaufen wäre. Fakt ist, dass der Beam-CEO sehr optimistisch ist, was den weiteren Weg von Beam, nun gemeinsam mit Microsoft, angeht.

Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt – lasst uns Kommentare da!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare